Papierlose / Illegalisierte

Es gibt viele Wege, in einen undokumentierten Aufenthaltsstatus zu kommen: z. B. nach illegaler Einreise; oder wenn es nach einem Au Pair-Aufenthalt oder dem Abbruch des Auslandsstudiums nicht zur Ausreise kommt; oder Flüchtlinge stellen keinen Asylantrag, weil sie keine Perspektive darin sehen; oder eine Ehe wird nach kurzer Zeit geschieden, etc.

Da nicht registrierte Personen kein Recht auf staatliche Hilfen haben, ergeben sich elementare Probleme: bei der Existenzsicherung, der Wohnung, der medizinischen Versorgung, dem Schutz vor Gewalt, dem Zugang zu Bildung/Schule und Schutz vor Ausbeutung im Arbeitsleben.

Das geplante Netzwerk hat das Ziel, den Austausch unterstützender Gruppen und Maßnahmen zu fördern und ggf. gemeinsame Projekte und Kampagnen zu entwickeln.

Weitere Informationen:

  • PICUM - Platform for international cooperation on undocumented migrants: http://picum.org

  • Medibüro Kiel – Medizinische Hilfe für Menschen ohne Papiere www.medibüro-kiel.de